Renaissance der Kalkfarbe: Eine magische Optik für deine Wände

Schlafzimmerwand Kalkfarbe

WERBUNG | Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Entsprechende Werbelinks sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Mehr Informationen erhältst du in den FAQs und der Datenschutzerklärung.

UNBEZAHLTE WERBUNG

Farbe ist eine der einfachsten Arten Räumen eine neue Atmosphäre zu geben. Oder zumindest etwas frischen Wind. In meiner Wohnung gibt es nur noch einen Raum mit weißen Wänden: das Bad. Ich liebe grautöne, tiefes blau aber auch altrosa und dunkles grün. Einen Farbton auszuwählen ist für mich ein ziemlicher Prozess. Schließlich soll sich der neue Ton gut in das Gesamtkonzept meiner Wohnung einfügen und zum restlichen Vibe passen.

Natürlich streiche ich nicht ständig um (so wahnsinnig bin ich dann doch nicht) aber als Interior Liebhaberin bin ich ständig auf der Suche nach Inspiration. Es kommen immer wieder neue Projekte, der Impuls etwas ändern zu wollen und dann ist es doch nicht schlecht, schon ein paar Ideen im Hinterkopf zu haben. So zumindest meine Devise.

Matt, unvollkommen, irgendwie wolkig

Ich kann mich gar nicht erinnern, ob es Instagram war oder Pinterest aber eines Abends bin ich beim Interior Ideen sammeln auf ein Bild gestoßen, dass mein Interesse direkt geweckt hat. Nicht etwa wegen der Einrichtung (obwohl sie bestimmt auch toll war) sondern wegen der Wandfarbe. Es war einer dieser Momente, in denen man aufhört zu scrollen, das Bild länger betrachtet und sich fragt: “Wie wurde das gemacht? ”. In solchen Augenblicken brauche ich eine Antwort! Sonst habe ich keine Ruhe. Kennst du das? Wenn die innere Miss Marple geweckt wird? Genau.

Wie diese Wand nun aussah? Matt, unvollkommen, irgendwie wolkig aber doch sehr charmant. Einfach anders und ein bisschen magisch. Aber sieh selbst! Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Dank meiner unfassbar guten Recherche Fähigkeiten – Google – bin ich dann auch recht schnell fündig geworden. Der Effekt, der mich so begeistert hat, wird mit Kalkfarbe und einer besonderen Art der Auftragung erzielt. Kalkfarbe. Die hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt so ziemlich noch nie auf meinem Radar. 

Was ist Kalkfarbe?

Diese Frage kam mir bei meiner Recherche zuerst in den Sinn. Kalkfarbe ist eine mineralische Farbe auf Wasserbasis. Der pudrige und matte Effekt, der mich so begeistert, entsteht durch den Grundbestandteil der Farbe: gelöschter Kalk, genauer Sumpfkalk. Als Alternative zur Dispersionsfarbe ist Kalkfarbe besonders schadstoffarm und sehr gut für Allergiker geeignet. Sie sieht demnach nicht nur gut aus, sondern tut gleichzeitig Gutes fürs Raumklima. Ein weiterer Vorteil? Kalkfarbe ist atmungsaktiv, diffusionsoffen und schimmelhemmend. Perfekt also auch für Feuchträume, wie das Badezimmer.

Gibt es sie auch in bunt?

Wenn man an Kalk denkt, hat man als erstes unschöne weiße Ablagerungen an Badezimmerarmaturen im Kopf. An Kalkfarbe ist jedoch nichts unschön. Und sie muss nicht weiß sein! Im Programm von Herstellern wie kalklitir oder Bauwerk Colour gibt es viele verschiedene Töne. Ob du lieber grün magst, blau, grau oder rosa: Du wirst auf jeden Fall fündig. Im Gegensatz zu gängiger Innenfarbe wirkt auch mit Pigmenten versetzte Kalkfarbe auf mich sehr natürlich.

Kann man Kalkfarbe selbst färben?

Ein weißer Grundton? Den muss man doch auch selbst einfärben können, oder? Tatsächlich kannst du dir auch deinen eigenen Farbton anmischen. Dabei musst du Folgendes beachten: Kalk besitzt einen pH-Wert von 12 und ist damit sehr alkalisch. Zum Einfärben brauchst du kalkechte Pigmente, die diesem pH-Wert standhalten. Diese findest du im Spezialhandel und in Onlineshops wie kalklitir.com. Um das Material einzufärben, rührst du die Pigmente zuvor in Wasser ein und lässt diese Mischung etwas stehen. Danach kannst du sie – z. B. mit einem elektrischen Rührgerät – in die Basisfarbe einrühren. Wie bei anderer Farbe gilt auch hier, dass die Farbe intensiver wird, je mehr Pigmente du hinzufügst. Für einen 10 l Eimer Kalkfarbe benötigst du ca. ein halbes Kilo Pigmente.

Auf welchem Untergrund kann man Kalkfarbe streichen?

Interessant ist natürlich, ob man Kalkfarbe kaufen und direkt loslegen kann. Ich gehöre zu den Menschen, die Wohnprojekte am liebsten gestern statt heute umsetzen. Du auch? Dann Obacht! Kalkfarbe ist nur für mineralische Untergründe geeignet. Was bedeutet das? Du kannst sie auf Stein, Beton, Zement und Putz streichen. Befindet sich auf deinen Wänden noch eine andere Farbe – zum Beispiel Latexfarbe – musst du diese erst entfernen. Kalkfarbe muss immer auf einem saugenden Untergrund gestrichen werden. Vor dem Anstrich solltest du die Wände mit Wasser anfeuchten. Was wenn auf den Wänden noch Dispersionsfarbe ist? Reine Kalkfarbe sollte auf dieser halten, am besten testest du jedoch an einer kleinen Stelle, ob der neue Anstrich hält und deckt. Auch ein Anstrich auf Raufasertapete ist möglich. Allerdings muss diese diffusionsoffen sein.

Wie trägt man die Farbe auf?

Um den wolkigen Effekt zu erzielen, trägst du die Farbe mit einem Naturborsten Pinsel nass in nass auf. Anstatt von oben nach unten zu streichen, wie du es mit Dispersionsfarbe machen würdest, trägst du die Farbe mit dem Pinsel in der Kreuzschlag Technik auf. In diesem Video von Bauwerk Colour kannst du sehr gut sehen, wie dir Kalkfarbe am besten aufgetragen wird.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNzYwIiBoZWlnaHQ9IjQxNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9RdzlfOXpwQ3pIOCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSIiPjwvaWZyYW1lPg==

Kann man Kalkfarbe überstreichen?

Auch wenn ein Anstrich mit Kalkfarbe sehr schön und auch beständig ist, so hast du vielleicht doch irgendwann den Wunsch deine Wände neu zu streichen. Da stellt sich die Frage, ob das so einfach geht. Schließlich möchten wir alle kein böses erwachen. Am einfachsten ist es, wenn du Kalkfarbe mit Kalkfarbe überstreichst. So erhältst du die diffusionsoffene Beschichtung und Kalk auf Kalk hält einfach gut. Alternativ kannst du den Kalkanstrich mit Silikatfarbe überstreichen, da diese ähnlich diffusionsoffen ist. Dafür musst du den Altanstrich weitgehend entfernen und die Fläche mit Silikatverdünnung grundieren. Ein Überstreichen mit Dispersionsfarbe kann zum Problem werden, die Farbe auf dem Kalk nicht gut haftet. In dem Fall musst du in den sauren Apfel beißen und den Altanstrich komplett entfernen. Vor einem Neuanstrich ist es auf jeden Fall ratsam zu testen, ob die neue Farbe auf dem Kalkanstrich hält.

Wo kann man schöne Kalkfarbe kaufen?

Kalkfarbe erfährt momentan eine kleine Renaissance. Die Optik des Anstrichs ist eben besonders schön. Wenn du auch so begeistert bist wie ich, dann schau bei den folgenden Onlineshops vorbei. Dort findest du eine tolle Auswahl an pigmentierten Kalkfarben.

kalklitir

Der Hersteller produziert seine Kalkfarben im Nachbarland Belgien und versendet weltweit! Yay. Auswählen kannst du aus 38 Farbtönen. Falls dir die Entscheidung schwerfällt, hast du die Möglichkeit sowohl Farbkarten als auch Probegrößen der Farben zu bestellen.

Bauwerk Colour

Das australische Bauwerk Colour besteht seit mittlerweile 19 Jahren und hat sich auf Kalkfarbe spezialisiert. Versendet wird zum Glück auch nach Europa! Juhuu. Über 390 (!) Farbtöne finden sich im Sortiment von Bauwerk Colour. Da bleibt wirklich kein Wunsch offen. Auch hier hast du die Möglichkeit vorab Farbkarten und Proben zu bestellen. So bist du auf der sicheren Seite. Super!

Tonie Green

Im Tonie Green Onlineshop findest du die Kalkfarbe Fresco von Pure & Original. Rund 130 verschieden Farbtöne finden sich im Onlineshop. Bevor du dich entscheidest, kannst du dir eine Farbkarte mit den verschiedenen Nuancen bestellen.

Alles Liebe,

Abonniere den We love Scandi Newsletter

Melde dich für den kostenlosen We love Scandi Newsletter an und erhalte noch mehr Wohninspiration und Tipps für dein Zuhause im skandinavischen Stil.

Den Newsletter versende ich 1 – 2 x im Monat. Du musst also keine Angst vor einem überfluteten E-Mail-Postfach haben. :) 

Scroll to Top