Studentenzimmer einrichten: Günstige Ideen im Scandi-Stil

WERBUNG | Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Entsprechende Werbelinks sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Mehr Informationen erhältst du in den FAQs und der Datenschutzerklärung.

Du hast dein Abi endlich in der Tasche und ziehst aus zum Studieren? Yay! Glückwunsch zum neuen Lebensabschnitt. Möchtest du dein Studentenzimmer im skandinavischen Stil einrichten, weißt aber nicht, ob das mit einem kleineren Budget überhaupt möglich ist? Ist es!

In diesem Artikel stecken viele Tipps fürs Studentenzimmer einrichten und schöne Möbel im Scandi-Stil, die kein Loch in dein Portemonnaie reißen. Mach dir dein kleines Zimmer Hygge und lass dich hier inspirieren.

Der perfekte Ort zum Lernen

In der Klausurphase wird der Schreibtisch häufig zum Dreh- und Angelpunkt des Zimmers. Skripte, Bücher, Kaffeetasse und Laptop sollten ausreichend Platz finden, um das Lernen zumindest etwas angenehmer zu machen. Der Schreibtisch fürs Studentenzimmer muss dennoch nicht den größten Posten auf der Budgetliste einnehmen. IKEA bietet verschiedene Varianten an, die auch für den kleinen Geldbeutel passend sind.

Da der Schreibtisch tendenziell viel Platz im Zimmer einnimmt, solltest du möglichst ein Modell wählen, dass entweder aus hellem Material gefertigt ist oder aber ein schlankes Design hat.

Wie du den richtigen (und ergonomischen!) Schreibtischstuhl aussuchst, erfährst du in diesem Artikel. Noch mehr schöne Schreibtische im skandinavischen Stil findest du hier.

Tipp: Mix and Match

Möchtest du deinen Lernplatz ganz individuell gestalten, kannst du prima Tischbeine und Platte frei kombinieren. Beim Lieblingsschweden findest du günstige Tischböcke und passende Schreibtischplatten. Aber auch im Baumarkt deines Vertrauens kannst du dir einfache Holzplatten aus Kiefer kaufen und diese direkt vor Ort passend zuschneiden lassen. Die Oberfläche danach einfach lasieren oder mit einem Wachs bzw. Öl versiegeln. So hast du während der ganzen Studienzeit etwas von dem Tisch, ohne das dieser am Ende von Kaffeeflecken und Co. usselig aussieht. Eine schöne Schreibtischunterlage* sorgt für zusätzlichen Schutz.

Studentenzimmer einrichten: Du brauchst ein bequemes Bett

Das Studium besteht bekannterweise nicht nur aus lernen, sondern auch aus Spaß. Nach einer durchtanzten Nacht gibt es doch nichts Besseres, als in ein gemütliches Bett zu fallen. Bettgestell und Matratze schlagen zwar schnell mit höheren Kosten zu Buche, dennoch empfehle ich dir für dein Studentenzimmer ein richtiges Bett. Schlafsofas sind auf Dauer – auch für einen jungen Rücken – nicht optimal.

Bei IKEA gibt es bereits Betten für unter 100 Euro. Ein unbehandelter Rahmen aus Kiefernholz wie vom NEIDEN Bettgestell* lässt dir obendrein Raum für Kreativität. So kannst du es ganz nach Wunsch lasieren, streichen oder einfach natürlich lassen.

Möchtest du etwas mehr für dein Bett ausgeben, dann schau unbedingt bei MADE vorbei. Dort findest du besondere Bettgestelle wie das Josefa* aus Metall. Ein echter Blickfang fürs WG-Zimmer. Weitere tolle Bettgestelle für kleine und große Budgets findest du in diesem Artikel.

Schlichtes Bettgestell? So holst du mehr aus deinem günstigen Schlafplatz!

Nimmst du vielleicht einen Bettrahmen aus deinem Jugendzimmer mit oder hattest Glück und konntest einen bei Kleinanzeigen ergattern? Dann mach mit einem individuellen Kopfteil wie dem Tapu* von MADE etwas ganz Besonderes aus deinem Bett.

Budgetfreundlicher Tipp: Gemaltes Kopfteil

Alternativ lässt sich ein Kopfteil auch mit Farbe auf die Wand bringen! Ist dein Budget beim Studentenzimmer einrichten, eher klein, ist diese Methode sehr empfehlenswert. Die Beispiele von Instagram zeigen, wie groß die Wirkung von ein bisschen Farbe sein kann.

Dispersionsfarbe erhältst du in kleinen Mengen im Baumarkt. Soll dein gemaltes Kopfteil eher schlicht ausfallen, reicht eventuell schon ein Probetöpfchen. Ein weiterer Vorteil: Möchtest du dein Studentenzimmer umgestalten, ist die Wand schnell neu gestrichen.

Süße Nachttische, die wenig Raum einnehmen

Besonders in Großstädten ist der Platz in WG-Zimmern meist begrenzt. Es gilt also so platzsparend wie möglich einzurichten. Statt einem Standard-Nachttisch sind kleinere Wandregale eine super Alternative. Sie bieten genügend Platz für ein Glas Wasser, dein Smartphone oder ein Buch, ohne zu viel Raum einzunehmen. Den Platz unter dem Regal kannst du beispielsweise für einen hübschen Aufbewahrungskorb aus Rattan nutzen.

Nutze den Platz unter deinem Bett

Hast du dich für ein offenes Bettgestell entschieden, lasse den Platz unter dem Bett auf keinen Fall ungenutzt. Mit Unterbetttaschen wie der Ponting* von MADE schaffst du zusätzlichen Stauraum. Hier kannst du staubfrei Kleidung, Schuhe, Gesellschaftsspiele oder Erinnerungsstücke aus der Heimat lagern. So wird das Studentenzimmer einrichten und das Raumnutzung supereffizient!

Studentenzimmer einrichten: Reichlich Stauraum für deine Kleidung

Ein Stuhl in der Ecke, auf dem sich Kleiderberge häufen, ist für dein Studentenzimmer keine langfristige Lösung. Bei der Planung der Einrichtung solltest du direkt überlegen, wie groß dein zukünftiger Kleiderschrank sein darf und vor allem wie viel Platz du wirklich brauchst.

Bist du ein Fashion-Junkie, der sich schlecht von Mode trennen kann oder möchtest deine Kleidung einfach nicht sehen? Dann ist ein geschlossener Kleiderschrank auf jeden Fall die bessere Wahl. Bei IKEA findest du günstige Einstiegsmodelle wie den KLEPPSTADT Schrank*.

Wähle für ein kleineres Zimmer einen hellen Schrank oder ein schlankes Modell. So fühlst du dich von dem großen Möbelstück weniger erschlagen, obwohl es relativ viel Raum einnimmt.

Schlichte Schränke wie den KLEPPSTADT kannst du übrigens ganz einfach aufhübschen, indem du die Türgriffe austauschst. Schöne Griffe für kleines Geld findest du zum Beispiel hier*.

Tipp für Minimalisten: Kleiderstange und Kommode kombinieren

Magst du es minimalistisch? Dann kommt auch eine Kombination aus Kleiderstange und Kommode für die Aufbewahrung deiner Kleidung infrage. Die Kleiderstange Hiroba* vom Etsy-Shop minixism wird an der Decke befestigst und schwebt so förmlich im Raum. Eine tolle, luftige Lösung für kleine Zimmer.

In der günstigen RAST Kommode* von IKEA finden Socken, Unterwäsche, Hosen und Co. ihren Platz. Das unbehandelte Holz der Kommode kannst du wieder ganz nach deinen Vorstellungen gestalten. So verwandelst du die schlichte Aufbewahrungslösung schnell in ein trendiges Interior-Teil.

Ein Regal für Bücher, Ordner und Deko nicht vergessen

Auch wenn alles digitaler wird und die meisten Skripte der Profs als PDF verfügbar sind, macht sich mancher gerne schriftliche Notizen. Das ein oder andere Lehrbuch will auch gut untergebracht werden. In einem Regal verstaust du deine Uni-Unterlagen praktisch und schnell griffbereit. Ein schlichtes IKEA IVAR-Regal* erfüllt diesen Zweck wunderbar. Dank Türen in Geflecht-Optik bekommt der Klassiker direkt einen frischen Look und kann so mit teuren Designer Regalen mit Wiener Geflecht super mithalten.

Neben Büchern und Ordnern ist ein Regal zudem toll, um deine Lieblingsdeko hübsch zu drapieren. Krimskrams verschwindet in bunten Kisten wie den Klappkisten Coconut Milk* von Ay-Kasa. Die Töne der farbenfrohen Boxen sind übrigens perfekt aufeinander abgestimmt, sodass sie im offenen Regal zum schicken Accessoire werden. Weitere Aufbewahrungsboxen unter 50 € findest du hier.

Tipp: Setze auf einheitliche Ordner, so wirkt das Regal direkt ordentlicher. Die Variante aus Pappe* passt zu jedem Regal und Stil. Dank praktischem 10er-Pack sparst du zusätzlich und bist die nächsten Semester versorgt.

Teppiche schaffen Inseln

Regale werden gerne als Raumteiler genutzt, in kleinen Räumen solltest du lieber nach anderen Lösungen suchen. Denn das klassische KALLAX mag zwar praktisch und günstig sein, es wirkt aber auch klobig. Begrenzte Quadratmeter vertragen eher weniger Möbel. Dafür liebevoll Ausgesuchte. Der skandinavische Stil lebt von der perfekten Abstimmung zwischen Design und Funktionalität.

Teppich ist hier das Zauberwort! Ob ein großer oder zwei kleine: Mit einem Teppich bzw. Teppichen lässt sich dein Studentenzimmer optisch super aufteilen. So schaffst du kleine Inseln aus Arbeits- und Schlafbereich. Greife gerne zu hellen Mustern oder natürlichen Fasern wie Jute, um den Scandi-Look in deinem Studentenzimmer zu perfektionieren.

Studentenzimmer einrichten: Mit der richtigen Beleuchtung wird es Hygge!

Nichts schlägt mehr auf Gemüt als dunkle Räume. Vor allem in den Wintermonaten brauchen wir Licht, um auf Trab zu kommen. Eine schöne Deckenlampe als Ergänzung zum Schreibtischlicht macht es im Zimmer nicht nur heller, sie ist zusätzlich ein weiteres Element, um deinem Zimmer Persönlichkeit zu verleihen.

Ob schlichte Hängelampe wie die MOJNA* oder Strahler wie die BAROMETER* Lampe von IKEA mit mehreren Spots: Nur mit dem richtigen Licht wirds im kleinen Zimmer wohnlich und gemütlich!

Planst du beim Studentenzimmer einrichten, eine Stehlampe anzuschaffen? Der Klassiker bringt zwar zusätzliche Wärme ins Zimmer, nimmt aber auch Platz. Setzte stattdessen auf eine schicke Wandlampe. Die Ogilvy Lampe* von MADE ist hier ein tolle Wahl. Dank Schwenkarm ist die Lampe superflexibel und sorgt da für mehr Helligkeit, wo du sie gerade brauchst.

Kunst muss nicht teuer sein

Kunst gehört in jeden Raum und gibt ihm so viel Persönlichkeit. Kahle Wände müssen auch im Studentenzimmer nicht sein. Außer natürlich, du lebst diese Art des Minimalismus. Ist dies nicht der Fall, findest du bei Etsy eine große Auswahl an Printables für kleines Geld. Die Poster kannst du direkt als Datei herunterladen und im Copyshop, zu Hause oder (heimlich 😉 ) in der Uni drucken.

Alternativ zu Rahmen wirken die Bilder auch in günstigeren Posterleisten hübsch oder mit passendem Washi-Tape an die Wand gebracht.

Der skandinavische Stil muss nicht immer gleichbedeutend mit hohen Kosten sein. IKEA und MADE sind da nur zwei großartige Anlaufstellen für erschwingliches Design. Mit ein wenig Kreativität, Farbe und Geschick lässt sich darüber hinaus aus Kleinanzeigen oder Flohmarkt Schätzen einiges herausholen.

Mehr Inspiration zum skandinavischen Stil findest du natürlich hier auf dem Blog, aber auch auf meinem Pinterest-Profil. Schau gerne auch dort vorbei. Ich würde mich freuen. 🙂

Viel Spaß beim Einrichten und viel Erfolg in der Uni!

Alles Liebe,

Abonniere den We love Scandi Newsletter

Melde dich für den kostenlosen We love Scandi Newsletter an und erhalte noch mehr Wohninspiration und Tipps für dein Zuhause im skandinavischen Stil.

Den Newsletter versende ich 1 – 2 x im Monat. Du musst also keine Angst vor einem überfluteten E-Mail-Postfach haben. :) 

Scroll to Top